“Outer Space – Faszination Weltraum”

Am Sonntag gelang es mir, gewissermassen auf den letzten Drücker, die Ausstellung “Outer Space – Faszination Weltraum” in der Bundeskunsthalle zu besichtigen. Vom 3. Oktober 2014 bis zum 22. Februar 2015 waren im Ausstellungsgebäude an der Bonner Museumsmeile Exponate aus Weltraumfahrt und Kunst ausgestellt. Trotz des Gedränges der zahlreichen Besucher hat der Besuch Spass gemacht. Meine Höhepunkte waren: Die aus der Tiefsee geborgene, überraschend gut erhaltenene Raumkapsel “Liberty Bell VII”, die Vril Masken von Peter Sauerer (extrem gruselig), die sehr psychedelischen Bilder von Henry Darger und Paul Laffoley und die detaillierten Strukturen von Ward Shelley. Da Fotografieren verboten war, möchte ich auf diesen Bericht verweisen, der einen guten Eindruck von der Ausstellung vermittelt:

Skyweek Zwei Punkt Null

os1P1570499

os2P1570504

os3P1570231

Heute Abend wird in der Kunst- und Ausstellungshalle der BRD die neue Super-Show “Outer Space – Faszination Weltraum eröffnet, wobei die Vernissage – ungewöhnlich – eine öffentliche Veranstaltung ist, Anmeldung via FB genügt. Bereits auf dem Museumsplatz locken ein 1:5-Modell einer Ariane 5 und der bekannte Aufblas-Astronaut des EAC – unddieser Blogger hatte schon heute Mittag die Gelegenheit zu einer Vorbesichtigung der Ausstellung mit viel DLR-Unterstützung, während noch die letzten Schildchen geklebt wurden, passend mit Laser-Hilfe. Ein paar Impressionen aus den 12 Räumen, in denen sich wertvolle Weltraumartefakte und alte und neue Kunst begegnen; der Rundgang beginnt unten rechts:

P1570274

Begrüßt wird der Besucher – anfangs ist die Richtung vorgegeben, in der Mitte nicht mehr, am Ende wieder – vom größten Brocken des Meteoriten von Ensisheim vor Rubens’ Erschaffung der Milchstraße. Und nach dem 8. Dezember auch von der “Bundesbiene”, einer auf natürliche Weise verstorbenen Bewohnerin eines Bienenstocks auf…

View original post 735 more words

Advertisements